Angebote

I Führen und Managen I
Diese beiden Begriffe bezeichnen unterschiedliche Bereiche und Tätigkeitsfelder in Unternehmen. An Fallbeispielen werden die Unterschiede erarbeitet und aktuelle Fragen der Veränderung von Management- und Führungsstrategien diskutiert. Strukturgestaltung, strategische sowie operative Planung und Kontrolle sind weitere Themen.

 

I Personalentwicklung I
In diesem Seminar werden die Instrumente der Personalentwicklung gesichtet und in Verbindung gebracht mit Konzepten der Transaktionsanalyse und Kommunikationstheorie. Sowohl Themen wie lernende Organisation, Motivation, Personalauswahl und -beurteilung als auch die Unterscheidung zur Organisationsentwicklung werden vorgestellt und diskutiert.


I Problemlösung I
Die TeilnehmerInnen lernen Probleme angemessen und zielsicher zu analysieren und entsprechende Lösungsstrategien zu entwickeln z. B. im Bereich von Teamarbeit, aber auch in der Auftragsabwicklung im Kundenkontakt. Dies ist ein wichtiger Bestandteil steuernder und antizipatorischer Fähigkeiten zur Vermeidung von Reibungsverlusten. Kommunikative Problemlösungen werden integriert in technisch-organisatorische Lösungen und Optionen.


I Prozes-Steuerung I
Es kommt immer wieder zu Situationen, in denen durch Unsicherheit oder aber durch zu schnelles Reagieren, falsche Entscheidungen getroffen werden. Die Prozess-Steuerung verlangt von allen MitarbeiterInnen erhöhten Einsatz von Kreativität, Initiative und Motivation, dies wiederum setzt Energie voraus und die Bereitschaft, sich selbst einzubringen. So geht es in diesem Seminar vor allem darum, Sicherheit zu entwickeln im Hinblick auf Gruppendynamik, systemische Auswirkungen von Entscheidungen, Team-Entwicklung, Kriterien versus Regeln sowie Interventionen in den Prozess.

 

Workshops

I Reihe Führung I

In sechs Modulen wird das Thema Führung behandelt. Dabei wird dreierlei gewährleistet: erstens wird in der gleichen Lerngruppe ein intensiver Austausch über Erfahrungen stattfinden, es wird zweitens neben der Fall-Bearbeitung von unterschiedlichen Führungsbeispielen in der Gruppe ein Lernprozess gestartet, der kontinuierlich ein Jahr begleitet wird und so unmittelbar in die Praxis umgesetzt werden kann. Drittens wird eine doppelte Stabilität erreicht: Stabilität in den Führungsentscheidungen und Stabilität in der persönlichen Entwicklung. Das Ergebnis ist: Klarheit in der Führungsrolle, Veränderungsprozesse initiieren zu können und über Leitungs- und Führungseffektivität zu verfügen. Die einzelnen Module (Komplexität, Führen, Organisation, Führungsdialog, Intervention und Veränderungs-Management) sind so aufgebaut, dass eine logische Linie von der Komplexität in der Reduktion hin zu Führungsfunktionen innerhalb einer Organisation nachvollzogen werden kann. Das dialogische Element, dass wir als entscheidend ansehen für ein gelungenes erfolgreiches Führen sowie Vorgehensweisen und Veränderungsperspektiven werden den zweiten Teil der Weiterbildung bestimmen. Der Abschluss mit einer Falldarstellung und einer Präsentation führt dann zu einem Zertifikat der erfolgreichen Teilnahme der MMT - Reihe „Führen“.

Komplexität – Di./Mi. 27./28.02.18; Führen – Di./Mi. 03./04.04.18; Organisation – Di./Mi. 08./ 09.05.18; Führungsdialog –  Di./Mi. 19./20.06.18; Intervention – Di./Mi. 04./05.09.18; Veränderungs-Management – Di / Mi , 30./31.10.18

 

I Personalentwicklung als Führungsaufgabe I

Personalentwicklung ist stets eine wesentliche Aufgabe in einer Führungsrolle. Dabei werden zukünftige Unternehmenssituationen vorweggenommen, um so den Bedarf für die zukünftigen Mitarbeiter/-innen zu definieren. Der eigentliche Gestaltungsprozess beginnt mit der ersten Überlegung bezüglich eines Mitarbeiters oder einer Mitarbeiterin. Welche Unterstützung, welche Bildungsmaßnahmen, welches Coaching, welchen längerfristigen Entwicklung-Prozesse sind sinnvoll, um Mitarbeiter/-innen dahin zu entwickeln, dass sie den zukünftigen Aufgaben gerecht werden können. Zugleich ist es wichtig, direkte unterstützende Begleitmaßnahmen für den aktuellen Arbeitsprozess zu entwickeln und mit dem Mitarbeiter/-innen zu verankern. Dies soll vorgestellt, reflektiert und durch Tools der PE ergänzt werden.

 

I Termine auf Anfrage I

 

 

I Problemlösung als Führungsaufgabe I

In diesem Workshop sollen besonders schwierige Führungssituationen bearbeitet werden. Dabei sind organisationale wie kommunikative Entwicklungen zu betrachten und zu analysieren, damit sinnvolle und produktive Führungs-Interventionen geplant und umgesetzt werden können. Jede Führungskraft steht einmal vor der Frage, wie eine konflikthafte Situation zu meistern ist, kann der Mitarbeiter entwickelt werden oder steht eine Trennung an. Dies erfordert ein sicheres Urteilsvermögen, damit ein sowohl sachlich und emotional angemessenes Vorgehen möglich wird. Der Austausch sowie die erarbeiteten Tools der Gesprächsführung in schwierigen Situationen sollen dabei helfen.

 

I Termine auf Anfrage I

 

I Prozess-Steuerung als Führungsaufgabe I

Veränderungs-sowie Neuerungsprozesse, wie beispielsweise die Einführung neuer IT-Software oder die Umstrukturierung eines Bereiches müssen gesteuert werden. Forschung und Produktentwicklung sowie die Möglichkeiten Produktionsprozesse technologisch zu verändern, werden neu Gestaltet werden müssen. Dabei ist entscheidend, Ressourcen sinnvoll zu nutzen, innovative Prozesse zu finden, mentale Flexibilität zu entwickeln und einen schnelleren Entscheidungsfluss zu generieren. Die Grenzen zwischen Produktion und Entwicklung sowie Sales und Marketing werden fließend und so ein völlig neues Gefüge von Zusammenarbeit entstehen lassen. Neue Serviceleistungen und Dienstleistungen werden in großem Maße dazukommen. Es wird eben nicht mehr ein Produkt verkauft, sondern ein Servicesystem, das lösungsorientiert, schnell und wartungsarm ist.

Dies führt zu völlig neuen Themenstellungen wie (1) Digitalisierung und Webbased Action, (2) Innovation und Diversität, (3) Mentale und Prozessuale Flexibilität, (4) Self-Management und Assurance Oneself, (5) Zusammenarbeit und Netzwerken, (6) Leadership und Multidisziplinarität, (7) Resilienz und Belastbarkeit. Die Einschätzung der Auswirkungen auf Unternehmensprozesse, auf Führungsaufgabe und Rolle ist Thema des zweitätigen Workshops. Der Austausch wird angereichert mit neuen Perspektiven „auf die Dinge“ zu schauen, durch Fallbeispiele aus Unternehmen.

I Termine auf Anfrage I

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Matthias Sell Management Training